Obst – So isst man es richtig!

Die richtige Art, Obst zu essen


Basische Lebensmittel – Obst.
Auf dem weitgefächerten Themenbereich der Gesundheit gibt es kaum eines, das zu mehr Missverständnissen Anlass gegeben hat, häufiger zu Unrecht verdammt oder in falschem Licht gezeigt wurde, als der Verzehr von Obst. Man weiss einfach nicht, wie man Obst essen soll.

Ich meine damit nicht, das man nicht weiss, wie man Obst pflückt und in den Mund steckt, nein, sondern das man nicht weiss, wann und wie man Obst essen soll.

Ohne Zweifel ist Obst die beste, Energie spendende Nahrung, die Du zu Dir nehmen kannst. WENN! Ja, wenn es richtig gegessen wird! Was ich Dir nun hier schildern will, wird Dir zunächst etwas zweifelhaft erscheinen, denn es wird Deine bisherige Vorstellungen in Bezug auf das Obst erschüttern, aber das ist gut so. Sie soll Dir eine neuartige Denkweise über Deinen Körper und wie Du ihn ernähren sollst, vermitteln.

Der Grund, warum wir instinktiv nach Obst verlangen liegt darin, dass Obst, ohne jede Frage, die wichtigste Nahrung für unseren Körper ist. Es ist die Nahrung, die dem menschlichen Körper biologisch angepasst ist.

Dr. Alan Walker, ein berühmter Anthropologe an der John Hopkins Universität, stellte bei seinen Untersuchungen an fossilen (versteinerten) Zähnen folgendes fest:

Ohne Ausnahme war jeder untersuchte Zahn von den Menschen, die vor 12 Millionen Jahren bis zum “Homo erectus” lebten, die eines Früchteessers”

Ha! Da hört man die Leute vom Verband der Rinder- und Schweinezüchter und der Metzgerinnung förmlich mit den Zähnen knirschen.

Da wir also biologisch zum Früchteesser bestimmt sind, ist es für uns viel wichtiger zu überlegen, wieviel Obst wir essen, als wieviel Eiweiß wir täglich zu uns nehmen. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der unter Eiweißmangel litt, trotz der Tatsache, dass Eiweißmangel unter gewissen, äußerst misslichen Umständen, wie z. B. bei der “Kwashiorkorkrankheit” vorkommen kann.

Aber ich habe schon von vielen Menschen gehört, die an Eiweißvergiftung litten und die meisten von ihnen hatten zu wenig Obst gegessen. Zu hoher Eiweißkonsum wird in Verbindung gebracht mit Brust-, Leber- und Blasenkrebs, wie auch mit der Ausbreitung von Leukemie. (Viktoras Kulvinskas: Leben und Überleben. Kursbuch ins 21. Jahrhundert)

Magenkrebs stellt fast ein Drittel aller Krebserkrankungen beim Menschen dar. Wenn Fleischnahrung nicht restlos abgebaut wird, zersetzt sie sich und die daraus entstehenden aktiven Gifte werden einem Organismus zugemutet, der darauf nicht eingerichtet ist. (Blanche Leonardo, Ph.D.: Krebs und andere Erkrankungen als Folge des Fleischkonsums)

Eiweißvergiftung bedeutet Übersäuerung des Körpers. Für den Organismus ist es dringend erforderlich, dass er ständig von den sich bildenden giftigen Schlacken befreit wird. Am wirkungsvollsten vollzieht sich diese Reinigung durch den Verzehr von Nahrung mit hohem Wassergehalt.

Obst hat von allen Nahrungsmitteln den höchsten Wassergehalt. Jede Obstart enthält zwischen 80 und 90% reinigendes, lebensspendendes Wasser. Dazu kommen all die Vitamine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate, Aminosäuren und Fettsäuren, die der menschliche Organismus für seine Existenz braucht.

In jeder Nahrung ist der Brennwert das Wichtigste, er hat absoluten Vorrang. Ohne Brennstoff kann der Körper nicht existieren. Bei der Beurteilung des Wertes jeder Nahrung sollte der Brennwert die höchste Bedeutung zugemessen werden. Die fünf für den Organismus notwendigen wesentlichen Bestandteile der Nahrung sollten infolgender, idealer Zusammensetzung vorhanden sein:

Glukose

90 %

Aminosäure

4-5 %

Mineralstoffe

3-4 %

Fettsäuren

1 + %

Vitamine

unter 1 %

Diese Aufstellung zeigt die für die Belange unseres Körpers ideale Zusammensetzung der Nahrung. Es gibt nur ein Nahrungsmittel auf dieser Erde, das in perfekter Weise allen Anforderungen entspricht. Obst!

Die in Obst enthaltene Lebenskraft wird von keiner anderen Nahrung übertroffen. Wenn Obst richtig verzehrt wird, kann seine wohltätige Wirkung von nichts übertroffen werden. Durch seine Zusammensetzung ermöglicht Obst dem Körper, sich von seinen angesammelten Schlacken zu reinigen.

Wird der Körper auf diese Art gereinigt, steigert sich Dein Lebensgefühl auf jede nur erdenkliche Weise. Jetzt kann Dein Körper optimal arbeiten. Mittlerweile hat man auch herausgefunden, dass im Obst eine Substanz gefunden wurde, die das Risiko einer Herzerkrankung oder eines Herzanfalls herabsetzen kann. Diese Substanz schützt das Herz, indem sie verhindert, dass das Blut zu dick wird und somit die Aterien verstopft. Obst verschlackt nicht, es reinigt.

Die wesentliche Grundvoraussetzung für ein vitales Leben ist Energie. Unsere Verdauung verbraucht viel Energie. Hier spielt das Obst eine äußerst lebenswichtige und bedeutende Rolle. Obst erfordert zu seiner Verdauung weniger Energie als jede andere Nahrung. Es erfordert praktisch keine Energie!

Lass es mir Dir erklären: Alles, was wir an Nahrung zu uns nehmen, muss abgebaut und in Glukose, Fruktose, Glyzerin, Aminosäuren und Fettsäuren umgewandelt werden. Unser Gehirn kann nur mit Hilfe von Glukose (Zucker) funktionieren. Früchte sind Glukose für den Körper. Ihre Verdauung, Aufnahme (Absorption) und Assimilation benötigt nur einen winzigen Teil der Energie, die nötig ist, andere Nahrungsmittel abzubauen.

Andere Nahrungsmittel verbleiben zwischen 1 1/2 und 4 Stunden im Magen (aber auch nur, wenn es sich um richtig zusammengestellte Nahrung handelt). Je weniger konzentriert und je besser zusammengestellt die Nahrung ist, um so kürzer ist die Verweildauer im Magen. Je konzentrierter und schlechter zusammengestellt, umso länger muss sie im Magen bleiben.

Im Magen findet der erste Energieverbrauch statt. Obst wird im Magen nicht verdaut. Kein bischen! Alle Früchte (mit Aussnahme von Bananen, Datteln und Trockenfrüchten, die ein bischen länger im Magen bleiben) halten sich nur sehr kurz im Magen auf. Sie passieren den Magen in 20-30 Minuten, als gingen sie durch einen Tunnel.

Sie werden abgebaut und geben ihre überreiche, lebensspendenden Nährstoffe in den Darm ab. Die bei der Obstverdauung gesparte Energie ist beachtlich. Diese Enrergie wird automatisch für die Reinigung des Körpers von giftigen Schlacken verwendet und führt dadurch zur Gewichtsreduzierung. Dies trifft aber nur zu, wenn das Obst in der richtigen Weise verzehrt wird.

Worin besteht nun die richtige Art, Obst zu essen?

Es ist eigentlich sehr einfach. Da Obst nicht lange im Magen verbleiben soll, darf es nie zusammen mit anderer Nahrung oder unmittelbar nach anderer Nahrung gegessen werden. Es ist sehr, sehr wichtig, Obst nur auf leeren Magen zu essen.

Wenn Du Obst in der richtigen Weise isst, spielt es – aufgrund seines hohen Wassergehaltes und des geringen Energieaufwandes bei der Verdauung – bei der Entgiftung Deines Körpers eine wichtige Rolle. Gleichzeitig versorgt es Dich mit einer Menge Energie, die für den Gewichtsabbau und andere Körperaktivitäten nutzbar gemacht werden kann.

Obst ist von allen Nahrungsmitteln das wichtigste. Es darf jedoch keinesfalls noch andere Nahrung verzehrt werden, sonst entstehen viele Probleme. Nehmen wir an, Du isst ein leckeres Sandwich und danach ein Stück Melone. Die Melone könnte direkt vom Magen in den Darm aufgenommen werden, wird jedoch daran gehindert.

Die ganze Mahlzeit beginnt zu faulen und zu gären, verwandelt sich in Säure. Sobald Obst mit bereits im Magen befindlicher Nahrung und den entsprechenden Verdauungssäften in Kontakt kommt, beginnt sich die ganze Masse zu zersetzen. Das ganze Eiweiß geht in Fäulnis über, die Kohlenhydrate fangen an zu gären. Alles verwandelt sich in Säure und wir fühlen uns recht unwohl.

Hättest Du aber die Melone 20 Minuten vor dem Sandwich gegessen, hätte sie genügend Zeit gehabt, den Magen ungehindert zu verlassen. Es jätte keine Probleme gegeben.

Obst muss in frischem, ungekochtem Zustand gegessen werden, andernfalls kommt sein hier beschriebener Nutzen nicht zur Geltung. Das gleiche gilt für Obstsäfte. Sie müssen frisch sein. Wenn sie pateurisiert werden, sind sie pure Säure, schon eh Du sie trinkst. Flüssigkeiten, die reine Säure darstellen, beeinträchtigen die Gesundheit, anstatt sie zu fördern.. Was Du unbedingt beherzigen sollst: Säfte nicht hinunterschütten, sondern in kleinen Schlucken trinken, die Du gut einspeicheln sollst.

Die durch Obst erfolgende Reinigung des Körpers, der eintretende Gewichtsverlust sowie die eingesparte Energie sind Ergebnisse, die von keinem anderen Lebensmittel erreicht werden. Seine Wirkung durch falsche Essgewohnheiten zu zerstören kommt einer Sünde Deines Körpers gleich!

Als zweiter Punkt ist beim Obstverzehr zu beachten, das Du ausreichend Zeit verstreichen lässt, wenn Du etwas anderes gegessen hast, bevor Du Obst isst. Solange Dein Magen leer ist, kannst Du Obst essen, soviel Du willst und so oft Du willst. Lediglich vor dem Verzehr anderer Nahrung solltest Du 20-30 Minuten vergehen lassen, damit das Obst oder der Saft Zeit haben, den Magen zu verlassen.

Saft und einige Obstarten benötigen sogar noch weniger Zeit, aber 20-30 mInuten sind ein guter Maßstab, um ganz sicher zu gehen. Bananen, Datteln sowie getrocknete Früchte benötigen 45 Minuten bis zu einer Stunde.

Hast Du etwas anderes als Obst gegessen, musst Du mindestens drei Stunden warten. Nach Fleischmahlzeiten mindestens 4 Stunden. Diese Zeitangaben gelten jedoch nur für Mahlzeiten, die den Empfehlungen der richtigen Lebensmittelkombination entsprechen, welche Du Dir hier herunter laden kannst.

Wenn Du eine nicht richtig zusammengestellte Mahlzeit gegessen hast, musst Du mit einer Verweildauer im Magen von mindestens acht Stunden rechnen. Während dieser Zeit solltest Du weder Obst noch Obstsaft zu Dir nehmen.

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile mir unten Deine Meinung mit! Wenn dieser Artikel hilfreich für Dich war, empfehle ihn weiter!

2 Comments

  1. betty August 9, 2014 Reply
  2. Droeschler Rudolf März 30, 2016 Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *